Death from Above 1979

Das wiedervereinte kanadische Indie Rock-Duo Death from Above 1979 arbeitet scheinbar endlich an neuem Material. Wer wie ich 2004 das erste Album „You’re a Woman, I’m a Machine“ rauf und runter gehört hat und vollkommen fasziniert war von dieser genialen Mischung aus Brachialität und tanzbarer Poppigkeit, der sieht der kommenden Kanadatour mit Freude entgegen. Seit ihrer Reunion im Februar 2011 kam da nämlich bisher nix. Da kann man nur hoffen und die Daumen drücken, dass die Kanadier die neuen Songs auch absegnen und uns die Bass-/Schlagzeugcombo damit bald ein neues Album nachliefert. Hier Sebastien Graingers Statement:

Jesse and I have been writing new songs and the only way we feel like we can make them any good is to go out and play them for people. We’re going to throw our little muscle bound babies to the lions and see who survives. We tried just jumping into the studio, but the songs lacked spirit. They lacked life.
So this tour is song CPR.
There’s no way for us to do it anonymously anymore, so we’re inviting you to come along with us. Watch us Do It. The way we used to. The way everyone used to. We’re a band, and bands just work it out together.

See you soon.
Sebastien 1979

Wer auf verwackelte Fan-Aufnahmen steht, hier erster neuer Höreindruck:

Hier das bekannte Endprodukt:

Advertisements

Godspeed! You Black Emperor im Stream

Endlich ein Grund zur Freude für alle Axtträger mit voller Gesichtsmatratze. Nachdem die kanadischen Postrock/ Ambient-Titanen Godspeed! You Black Emperor bereits im Januar letzten Jahres durch ihr einziges Deutschlandkonzert (in Berlin) erste Lebenszeichen von sich gaben, gibt’s nun auch bald wieder etwas Haptisches und auf die Löffel. Das erste Komplett-Album nach zehnjähriger Pause erscheint bei Constellation Records und am 15. Oktober. Hier gibt’s schonmal einen Vorgeschmack auf „Alleluja! Don’t Bend! Ascend!“